Linienfolger EV3

Die Schülerinnen testen, ob ihr Roboter der Linie folgen wird. Hubert Czech/©Deutsches Museum/TU München

Ziel des Kurses

Ziel des Kurses ist es, den Roboter als Linienfolger zu optimieren, z.B. im Hinblick auf schulische Wettbewerbe oder den Robotics-Wettbewerb der TU München.

Der Linienfolger kann mit einem oder mit zwei Lichtsensoren programmiert werden. Foto: Mike Kramler/©TU München

Konstruktion und Programmierung

Die Schülerinnen und Schülern können verschiedene Konstruktionen ihres Roboters ausprobieren und unterschiedliche Programmieransätze bei den Sensorabfragen erarbeiten und testen. Der Kursleiter gibt keine Musterlösung vor, steht aber mit Anregungen und Tipps zur Seite. Die Programmierung erfolgt auch in diesem Kurs grafisch.

Info:

Informationen zu diesem Kurs

  • Alter: 10-12, 13-14 Jahre
  • Vorkenntnisse: Vorherige Teilnahme am Robotik-Einstiegs- oder Schnupperkurs
  • Dauer: max. 3 Stunden
  • Beginn des Kurses: Vormittags- und Ganztageskurse beginnen in der Regel um 9.30 Uhr, Nachmittagskurse um 13.00 Uhr. Falls diese Uhrzeiten für Sie und Ihre Gruppe schwierig einzuhalten sind, ist es jedoch u.U. möglich, die Anfangszeiten individuell mit Ihrem Kursleiter abzustimmen.
  • Öffnungszeiten des Museums: Das Museum öffnet um 9.00 Uhr und schließt um 17.00 Uhr - deswegen können Kurse vormittags nicht vor 9.00 Uhr und nachmittags nur bis 16.30 Uhr stattfinden.
  • Gruppengröße: min. 8 - max. 16 Teilnehmer
  • Kurskosten: 110 Euro für die gesamte Gruppe
  • Materialkosten: Keine
  • Weitere Informationen: Bitte beachten Sie unsere Hinweise zu "Häufigen Fragen"